Von der Bushaltestelle Tirma bis vor Tamadaba

Von La Aldea de San Nicolas wollte ich auf den Aussichtsberg Altavista (1.376 m Höhe). Schon am zweiten Tag auf Gran Canaria war ich zur Bushaltestelle Tirma gefahren und hatte von dort die Gegend erkundet, ohne einen konkreten Weg gefunden zu haben. An dem Tag war es noch ganz verhangen, windig und regnerisch, so dass ich die Bergspitzen gar nicht sehen und identifizieren konnte.

Letztlich bin ich von La Aldea mit dem Bus zur Haltestelle Tirma gefahren. Mit mir fuhr eine englischsprachige Reisegruppe, die auch dort aussteigen, aber nach El Risco wieder absteigen und dann mit dem Bus weiter nach Agaete fahren wollte.

Die Busfahrt von La Aldea zur Haltestelle Tirma:

Die Sicht auf den Tamadaba Park am Beginn meiner Reise - keine Bergspitze zu erkennen, dafür wilde Wasserfälle. Tamadaba ist wie 'Nublo' und 'Bentaiga' ein Wort aus der Guanchensprache.

Die Sicht auf den Tamadaba Park am Beginn meiner Reise – keine Bergspitze zu erkennen, dafür wilde Wasserfälle.
Tamadaba ist wie ‚Nublo‘ und ‚Bentaiga‘ ein Wort aus der Guanchensprache.

Heute ist klare Sicht. Tamadaba ist wie ein bewaldeter Hügel - die Bäche sind alle verschwunden.

Heute ist klare Sicht. Tamadaba ist wie ein bewaldeter Hügel – die Bäche sind alle verschwunden.

Der Leiter der Wandergruppe wusste keinen direkten Weg zum Altavista, kannte aber den Verlauf eines Weges vom Alta Vista nach La Aldea. Auf diesen Weg musste ich stoßen. Und so war es auch.

Mein Aufstiegsweg, ein Fahrweg, aber ohne Verkehr. Links hinten wieder der Teide auf Teneriffa

Mein Aufstiegsweg, ein Fahrweg, aber ohne Verkehr. Links hinten wieder der Teide auf Teneriffa

Rückblick auf den Aufstiegsweg, mehr nach rechts (Norden). Links von der Bildmitte der Weiler Paso del Canario, an dem man von der Bushaltestelle aus vorbeikommt. Rechts im Hintergrund Agaete.

Rückblick auf den Aufstiegsweg, mehr nach rechts (Norden). Links von der Bildmitte der Weiler Paso del Canario, an dem man von der Bushaltestelle aus vorbeikommt. Rechts im Hintergrund Agaete.

Blick auf die für Autos gesperrte Straße von der Haltestelle Tirma zum Cortijo de la Tirma vor dem Tamadaba Park. Wegen der Schluchten windet sich die Straße hin und her. Auch scheinbar kurze Stücke werden dadurch mühsam und langwierig zu fahren.

Blick auf die für Autos gesperrte Straße von der Haltestelle Tirma zum Cortijo de la Tirma vor dem Tamadaba Park. Wegen der Schluchten windet sich die Straße hin und her. Auch scheinbar kurze Stücke werden dadurch mühsam und langwierig zu fahren.

Mein erstes Ziel, der Altavista

Mein erstes Ziel, der Altavista

Plötzlich entdecke ich Fähnchen am Weg. Ich hatte schon am Roque Nublo von Joggern gehört, dass ein 'Trans Gran Canaria Marathon' stattfinden würde. Er startet in Agaete Freitag Nacht, und endet in Maspalomas. Da wusste ich, dass ich diesen Weg in der Nacht meiden müsste, damit die Marathonläufer nicht in mein Zelt rennen...

Plötzlich entdecke ich Fähnchen am Weg. Ich hatte schon am Roque Nublo von Joggern gehört, dass ein ‚Trans Gran Canaria Marathon‘ stattfinden würde. Er startet in Agaete Freitag Nacht, und endet in Maspalomas. Da wusste ich, dass ich diesen Weg in der Nacht meiden müsste, damit die Marathonläufer nicht in mein Zelt rennen…

Blick vom Alta Vista, der seinem Namen alle Ehre macht: im Vordergrund die Acusa Verde, eine stehengebliebene Hochebene, links die Orte Artenara und Tejeda und rechts ganz klein Pico de las Nieves, Roque Nublo und Roque Bentaiga.

Blick vom Alta Vista, der seinem Namen alle Ehre macht: im Vordergrund die Acusa Verde, eine stehengebliebene Hochebene, links die Orte Artenara und Tejeda und rechts ganz klein Pico de las Nieves, Roque Nublo und Roque Bentaiga.

Von Artenara bin ich später auf dem Kamm zum Cruz de Tejeda (oberhalb von Tejeda) gelaufen.

Jetzt herangezoomt: ganz im Hintergrund die Radarstation auf dem Pico de las Nieves, rechts hinten der Roque Nublo und links der Inselmittelpunkt Roque Bentaiga.

Jetzt herangezoomt: ganz im Hintergrund die Radarstation auf dem Pico de las Nieves, rechts hinten der Roque Nublo und links der Inselmittelpunkt Roque Bentaiga.


Blick vom Altavista mehr nach Süden. Rechts hinten die Berge des Inagua Parks, über die ich gelaufen bin.

Blick vom Altavista mehr nach Süden. Rechts hinten die Berge des Inagua Parks, über die ich gelaufen bin.


Und jetzt der Versuch, dieses großartige Panorama in einem Bild einzufangen.

Und jetzt der Versuch, dieses großartige Panorama in einem Bild einzufangen.

An einem Nebenweg, um den Marathonläufern auszuweichen, finde ich ein einigermaßen geschütztes Plätzchen zum Übernachten. Allerdings wehte ein kräftiger Wind.

An einem Nebenweg, um den Marathonläufern auszuweichen, finde ich ein einigermaßen geschütztes Plätzchen zum Übernachten. Allerdings wehte ein kräftiger Wind.

Und es gab klares Bachwasser zum Waschen und Trinken!

Und es gab klares Bachwasser zum Waschen und Trinken!