Namgung bis Saldang

Wieder geht es hoch über dem Flußtal entlang.

Wieder geht es hoch über dem Flußtal entlang.

Unten das Dorf Namgung mit seinen Feldern und Häusern.

Unten die Felder des Dorfes Namgung.

Jetzt unten die Häuser von Namgung.

Jetzt unten die Häuser von Namgung.

Manchmal erscheint der Weg etwas ausgesetzt.

Manchmal erscheint der Weg etwas ausgesetzt.

Es geht scheinbar endlos auf der Höhe oberhalb des Namgung Kholas (Blick zurück).

Es geht scheinbar endlos auf der Höhe oberhalb des Namgung Kholas (Blick zurück).

Nach jeder Bergnase hoffe ich, dass es die letzte vor dem Ziel sei. Aber es kommt doch wieder eine neue Bergnase!

Nach jeder Bergnase hoffe ich, dass es die letzte vor dem Ziel sei. Aber es kommt doch wieder eine neue Bergnase!

Während des ganzen Weges haben wir immer wieder diesen phantastischen Blick auf die Berge in Tibet - wird sind nur wenige Kilometer von der tibetischen Grenze entfernt.

Während des ganzen Weges haben wir immer wieder diesen phantastischen Blick auf die Berge in Tibet – wird sind nur wenige Kilometer von der tibetischen Grenze entfernt.

Im Hintergrund erhebt sich in Tibet ein markanter Berg, dessen Name ich nicht mehr erinnere.

Im Hintergrund erhebt sich in Tibet ein markanter Berg, dessen Name ich nicht mehr erinnere.

Wir nähern uns Saldang. Hier eine anscheinend noch genutzte Bewässerungsanlage. In anderen Orten hatten wir schon die üblichen schwarzen Plastikschläuche gesehen.

Wir nähern uns Saldang. Hier eine anscheinend noch genutzte Bewässerungsanlage. In anderen Orten hatten wir schon die üblichen schwarzen Plastikschläuche gesehen.

Die Mauern rund um Felder erscheinen mir nicht sehr stabil.

Die Mauern rund um Felder erscheinen mir nicht sehr stabil.

Das Dorf Saldang breitet sich auf der Sonnenseite des Berges aus.

Das Dorf Saldang breitet sich auf der Sonnenseite des Berges aus.