Khoamgaon über Shimen bis Menda

Der Schneeeinbruch

Die Wolken hatten nicht getrogen: am Abend fängt es heftig an zu schneien.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober beginnt es zu schneien. Wir müssen den ganzen Tag im Zelt bleiben. Erst in der nächsten Nacht hört der Schnee auf.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober beginnt es zu schneien. Wir müssen den ganzen Tag im Zelt bleiben. Erst in der nächsten Nacht hört der Schnee auf.

Die Pferde müssen unter dem Schnee nach ihrem Futter suchen.

Die Pferde müssen unter dem Schnee nach ihrem Futter suchen.

Am nächsten Morgen stapfen wir durch den Schnee, aber die Sonne scheint wieder wie gewohnt.

Am nächsten Morgen stapfen wir durch den Schnee, aber die Sonne scheint wieder wie gewohnt.

Wir laufen in einer Schneelandschaft los.

Wir laufen in einer Schneelandschaft los.

Auch im Dorf mussten die Leute Schnee schippen.

Auch im Dorf mussten die Leute Schnee schippen.

Diese Dame ließ sich gerne von uns fotografieren.

Diese Dame ließ sich gerne von uns fotografieren.

Bald kamen wir an die Brücke, wo wir den Koran Khola überqueren konnten.

Bald kamen wir an die Brücke, wo wir den Koran Khola überqueren konnten.

Der Stein rechts hinter der Brücke hatte merkwürdige Zeichnungen.

Der Stein rechts hinter der Brücke hatte merkwürdige Zeichnungen.

Blick zurück auf die Felder von Khomagaon. Oberhalb verläuft ein Bewässerungskanal, der das Wasser von weit her heranführt. Wir hörten, dass er im Winter an bestimmten Stellen zerstört wird und jedes Jahr repariert werden muss.

Blick zurück auf die Felder von Khomagaon. Oberhalb verläuft ein Bewässerungskanal, der das Wasser von weit her heranführt. Wir hörten, dass er im Winter an bestimmten Stellen zerstört wird und jedes Jahr repariert werden muss.

Bemerkenswerte Schichtungen auf der anderen Talseite.

Bemerkenswerte Schichtungen auf der anderen Talseite.

Vom Nangla-Pass (4.375 m) hat man eine phantastische Sicht auf Shimen und das Chanpola Tal, das nach Tibet führt.

Vom Nangla-Pass (4.375 m) hat man eine phantastische Sicht auf Shimen und das Chanpola Tal, das nach Tibet führt.

Der Blick etwas weiter nach Süden vom Nangla-Pass auf Shimen und das Panjyang Tal rechts, dem wir dann talaufwärts folgen werden.

Der Blick etwas weiter nach Süden vom Nangla-Pass auf Shimen und das Panjyang Tal rechts, dem wir dann talaufwärts folgen werden.

Der Durchzug unserer Lastpferde am Nangla-Pass:

Der Blick vom verschneiten Nangla-Pass auf das vom Schnee verschonte Shimen mit seinen Bäumen hat mich fasziniert.

Der Blick vom verschneiten Nangla-Pass auf das vom Schnee verschonte Shimen mit seinen Bäumen hat mich fasziniert.

Jeder sucht sich auf seine Art seine Nahrung.

Jeder sucht sich auf seine Art seine Nahrung.

2014-10-15 10-56-42 - DSC03188
Noch einmal der Blick auf Shimen und das Cholang Tal.

Noch einmal der Blick auf Shimen und das Cholang Tal.

Die Schule in Shimen bildet eine Art Mittelpunkt des Dorfes.

Die Schule in Shimen bildet eine Art Mittelpunkt des Dorfes.

Allerdings ist der Umgang mit dem Abfall sehr verbesserungswürdig - er wird einfach über den Felsen in den Fluss geschmissen.

Allerdings ist der Umgang mit dem Abfall sehr verbesserungswürdig – er wird einfach über den Felsen in den Fluss geschmissen.

Die malerische Brücke über den Panjyan Khola.

Die malerische Brücke über den Panjyan Khola.

Die tibetischen Mädchen waren meist sehr photogen...

Die tibetischen Mädchen waren meist sehr photogen…

...gerade wenn sie früh für ihre Geschwister sorgen müssen.

…gerade wenn sie früh für ihre Geschwister sorgen müssen.

Der Weg hinunter ins Tal ist steil oben an die Felsen geklebt.

Der Weg hinunter ins Tal ist steil oben an die Felsen geklebt.

Die Pferde müssen nicht den Umweg über die Brücke gehen.

Die Pferde müssen nicht den Umweg über die Brücke gehen.

Leo, unser Medizinprofessor aus Stanford, hatte eine gewisse Affinität zu Frauen, auch - wie man sieht - zu kleinen Mädchen.

Leo, unser Medizinprofessor aus Stanford, hatte eine gewisse Affinität zu Frauen, auch – wie man sieht – zu kleinen Mädchen.

Ein eindrucksvoller Chörten am Weg.

Ein eindrucksvoller Chörten am Weg.

Diese Gesteinsformation - dicke Kieselsteine in Lehm eingebacken - hat uns lange begleitet.

Diese Gesteinsformation – dicke Kieselsteine in Lehm eingebacken – hat uns lange begleitet.

Der Weg führt - manchmal etwas beschwerlich - oberhalb des Flusses.

Der Weg führt – manchmal etwas beschwerlich – oberhalb des Flusses.

Wir haben oft Lämmergeier weit in der Höhe kreisen sehen. Leider konnte ich sie nicht sehr gut mit meiner Kamera einfangen.

Wir haben oft Lämmergeier weit in der Höhe kreisen sehen. Leider konnte ich sie nicht sehr gut mit meiner Kamera einfangen.

Ein Hirte mit einem großen Korb auf dem Rücken geht leichtfüssig in steilem Gelände. Er treibt seine Schafe vor sich her.

Ein Hirte mit einem großen Korb auf dem Rücken geht leichtfüssig in steilem Gelände. Er treibt seine Schafe vor sich her.

Unser nächster Campingplatz, das Kloster Pu Gompa bei Mendo.

Unser nächster Campingplatz, das Kloster Pu Gompa bei Mendo.

Wie an fast jedem Rastplatz, denkt offensichtlich jede Gruppe, dass sie die letzte sei und hinterlässt ihren Müll. Zur Ehrenrettung von Kim und Lhakpa sei gesagt, dass sie einen Teil des Mülls einsammeln ließen und verbrannten - auch die Bierdosen.

Wie an fast jedem Rastplatz, denkt offensichtlich jede Gruppe, dass sie die letzte sei und hinterlässt ihren Müll. Zur Ehrenrettung von Kim und Lhakpa sei gesagt, dass sie einen Teil des Mülls einsammeln ließen und verbrannten – auch die Bierdosen.