Wulaia Bucht

Die Wulaia Bucht ist eine der ganz wenigen geschützten Buchten im südlichen Patagonien. Es gibt dort einen einfachen Zugang zum Wasser, eine Ebene für Landwirtschaft, Frischwasser und viel Holz zum Heizen. Bis zum Eintreffen der europäischen Siedler lebten dort ca. 300 Ureinwohner (Yagan) – allerdings ohne Landwirtschaft, denn sie waren Fischernomaden. Sogar Charles Darwin besuchte diese Bucht im Jahr 1831 während seiner legendären Fahrt auf der MS Beagle mit dem Kapitän Robert FitzRoy. In den 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts siedelte dort eine kroatische Familie und betrieb bis in die 60-er Jahre eine kleine Landwirtschaft, bis sie dann nach Punta Arenas umsiedelten. Allerdings ließen sie ihre Schweine dort, die sich seitdem munter vermehren und die umliegenden Wälder durchwühlen. Diese Schweine sind beliebtes Ziel einsamer Jäger.




Unsere kleine Wanderung auf eine Anhöhe oberhalb der Wulaia Bucht.